Neuruppin – Mit Pfefferspray sprühte ein 30-jähriger Neuruppiner gestern gegen 13.10 Uhr in einem Supermarkt in der Neustädter Straße herum. Der Mann wollte die Waren aus seinem Einkaufswagen nicht auf das Band legen und war dann in Streit mit einer Mitarbeiterin geraten. Als er den Laden dann mit Wagen verlassen wollte, versuchte ihn ein 64-jähriger Neuruppiner Kunde aufzuhalten. Durch das versprühte Pfefferspray wurde der Mann verletzt und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Der 30-Jährige packte die Waren in seinen Rucksack und verließ das Geschäft und flüchtete zu Fuß. Polizeibeamte konnten den bereits bekannten Mann wenig später an seiner Wohnung antreffen und vorläufig festnehmen. Das Diebesgut wurde sichergestellt. Der 30-Jährige soll heute Nachmittag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Achtung: Inhalt ist geschützt !!