Am 22.08.2020 gegen 11:25 Uhr ereignete sich auf der Bundesautobahn 24 in Richtung Berlin auf Höhe der Anschlussstelle Kremmen ein Verkehrsunfall. Der 43-jährige Fahrer eines PKW Volvo befuhr den rechten Fahrstreifen und musste im Bereich einer Arbeitsstelle verkehrsbedingt fast bis zum Stillstand abbremsen. Dies bemerkte der nachfolgende, 38-jährige Fahrer eines PKW Audi zu spät, leitete eine Gefahrenbremsung ein und wich nach links aus. Hier konnte der auf dem linken Fahrstreifen fahrende, 67-jährige Fahrer eines PKW Mercedes-Benz nicht mehr rechtzeitig reagieren und fuhr auf den PKW Audi auf. Hierdurch geriet der Audi ins Schleudern, drehte sich um die Hochachse und stieß seitlich gegen den PKW Volvo. Durch den Unfall wurden der 38-jährige Unfallverursacher sowie seine 26-jährige Beifahrerin und der 67-jährige Fahrer des PKW Mercedes Benz leicht verletzt. Sie kamen zur ambulanten Behandlung in umliegende Krankenhäuser. Alle Fahrzeuge mussten durch Abschleppunternehmen geborgen werden. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 55.000,-€. Während der Hilfsmaßnahmen und Bergung der Fahrzeuge musste die Richtungsfahrbahn Berlin für etwa 1 Stunde gesperrt werden. Es kam zu einem erheblichen Rückstau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.