Am 02.05.2020 um 16:40 Uhr teilte ein Verkehrsteilnehmer telefonisch mit, dass ein Sattelzug die Bundesautobahn 24 zwischen den Anschlussstellen Neuruppin und Herzsprung in starken Schlangenlinien in Richtung Hamburg befährt. Auf dem Rastplatz Prignitz-Ost konnte der finnische Sattelzug um 17:05 Uhr zur Kontrolle angehalten werden. Dabei wurde beim 57-jährigen Fahrzeugführer Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,58 Promille. Demzufolge wurde eine Blutentnahme angeordnet und im Krankenhaus Wittstock entnommen. Der Führerschein wurde sichergestellt, die Weiterfahrt untersagt und eine Verkehrsvergehensanzeige gefertigt. Der Fahrzeugführer wurde zum Schutz der eigenen Person ins Gewahrsam der Polizeiinspektion Neuruppin eingeliefert. Der Sattelauflieger war beladen mit 16 Tonnen explosionsgefährlichen Gütern (Sprengstoff). Das finnische Unternehmen wurde informiert und konnte einen Ersatzfahrer für den Abtransport des Aufliegers organisieren. Am Folgetag wurde eine Beschuldigtenvernehmung durchgeführt, eine Sicherheitsleistung erhoben und ein Zustellungsbevollmächtigter benannt. Anschließend wurde der Beschuldigte aus dem Gewahrsam entlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.