L14 Meyenburg (Prignitz) – Ein PKW-Fahrer im Alter zwischen 40 und 50 Jahren kam aus bisher unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte mit hoher Geschwindigkeit frontal gegen einen massiven Straßenbaum. 

Ein Pkw-Fahrer geriet am Freitagabend auf der Landesstraße 14 zwischen Meyenburg und Krempendorf von der Straße ab und prallte frontal gegen einen Baum. Er erlag seinen Verletzungen noch an der Unfallstelle. Quelle: Alexander Bergenroth

Hierbei war der Aufprall so heftig, dass das Fahrzeug sich frontal um den Baum wickelte.

Ein Pkw-Fahrer geriet am Freitagabend auf der Landesstraße 14 zwischen Meyenburg und Krempendorf von der Straße ab und prallte frontal gegen einen Baum. Er erlag seinen Verletzungen noch an der Unfallstelle. Quelle: Alexander Bergenroth

Der Fahrzeugführer wurde so schwer verletzt, dass jede Hilfe zu spät kam, er verstarb noch an der Unfallstelle. Ein Ersthelfer kam mit seinem Pkw aus Richtung Meyenburg an der Unfallstelle vorbei und entdeckte das völlig zerstörte wrack.

Ein Pkw-Fahrer geriet am Freitagabend auf der Landesstraße 14 zwischen Meyenburg und Krempendorf von der Straße ab und prallte frontal gegen einen Baum. Er erlag seinen Verletzungen noch an der Unfallstelle. Quelle: Alexander Bergenroth

Der Ersthelfer versuchte vergeblich, die Person aus dem Fahrzeug zu befreien, was jedoch nicht gelang und Informierte umgehend die Rettungskräfte. Die Feuerwehr aus Meyenburg musste den eingeklemmten Fahrer aus seinem völlig zerstörten PKW mit schweren technischen Geräten bergen. Die durch die Polizei hinzugerufene Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf und beschlagnahmte das Fahrzeug. Gegen circa 20:30 Uhr wurde der Leichnam durch ein Bestattungsunternehmen abtransportiert.
Da das Fahrzeug so stark um den Baum gewickelt war, musste die Feuerwehr das Fahrzeug aus dem Baum herausziehen. Das völlig zerstörte Fahrzeug wurde durch den Abschleppdienst mit einem Kran aufgenommen und abtransportiert. Die Aufräumarbeiten dauerten bis circa 21:00 Uhr an.

Ein Rettungshubschrauber kam ebenfalls zum Einsatz.

Die Feuerwehr weißt eindringlich darauf hin, sich den Witterungsverhältnissen anzupassen sowie die Geschwindigkeit einzuhalten. Licht, Laub und Feuchtigkeit sind eine gefährliche Mischung besonders in der Dämmerungszeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.