Zu einem schweren Verkehrsunfall mit 4 Personen kam es gestern Abend gegen 22:20 Uhr auf der B122 zwischen Abzweig Klausheide aus Alt Ruppin kommend. Ein 22-jähriger Mitsubishi-Fahrer befuhr die B122 in Fahrtrichtung Dierberg und bog von dieser nach rechts in die Rheinsberger Straße in Richtung Möllensee ab. Auf dieser verlor er offenbar aufgrund unangepasster Geschwindigkeit und vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung, wie sich später herausstellte, die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte erst mit einem Telefonmast, der beim Aufprall umstürzte und im Anschluss mit mehreren Bäumen und frontal gegen einen Baum. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte am Einsatzort, waren alle Personen bereits aus dem PKW und wurden vom Rettungsdienst der schon vor Ort war versorgt. Alle Insassen mussten mit ins Klinikum zur weiteren Behandlung. Auch ein Notarzt war am Einsatzort. Die Feuerwehr Neuruppin und der 4 Löschzug Nord-Ost wurden zu diesem Einsatz alarmiert. Sie sicherten bei Eintreffen die Einsatzstelle, klemmten die Batterie ab und kühlten den Pkw ab. Der leicht verletzte Fahrer flüchtete, während er seine drei Mitfahrer leicht bis schwerverletzt im Auto zurückließ. Er konnte kurz darauf am Möllensee aufgegriffen und ebenfalls dem Rettungsdienst übergeben werden. Bei einem vor Ort durchgeführten Atemalkoholtest wies der Fahrer auf 1,26 Promille auf. Ihm wurde im Klinikum eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Um die Bergung seines nicht mehr fahrbereiten Mitsubishi wird sich der Fahrer später selbst kümmern müssen, der verursachte Gesamtsachschaden wird auf etwa 10.000,- € geschätzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.