Polizei/A24: Tankbetrug und Fahren ohne erforderliche Fahrerlaubnis

Am 22.05.2020 um 10:20 Uhr konnte im Rahmen der konkreten Fahndung der von einem 30-jährigen georgischen Staatsangehörigen auf der A 24 zwischen der Tank- und Raststätte Linumer Bruch-Nord und der AS Fehrbellin in Polen zugelassene Pkw Mazda festgestellt und zwecks Identitätsfeststellung aus dem Fließverkehr gelotst werden. Die Insassen des Fahrzeugs – neben dem Vorgenannten befanden sich noch zwei 30- und 21-jährige männliche Georgier im Fahrzeug – standen im dringenden Verdacht, einen Tankbetrug begangen zu haben. Hierbei wurde an der Tankstelle der Tank- und Raststätte Linumer Bruch-Nord Kraftstoff im Wert von 20 Euro getankt und – obwohl man im Tankstellengebäude war – nicht bezahlt. Zudem konnte der eingangs genannte 30-Jährige nicht nachweisen, dass er im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Es wurden zwei Strafverfahren gegen den Fahrer eingeleitet. Zur Durchführung beider Verfahren hinterlegte der Delinquent, der über Geld verfügte, jeweils eine Sicherheit. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt.

Author: Blaulichtreport Neuruppin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.