30-Jähriger Sohn drohte Vater (63) mit Messer umzubringen – Kyritz

Kyritz – Ein 30-jähriger Mann kehrte nach gerichtlich verfügter Entlassung aus einer psychiatrischen Klinik in seine Wohnung in Kyritz zurück. Diese bewohnt er mit seinem 63-jährigen Vater. Hier kam es zwischen ihm und dem Vater zu einem Streitgespräch. Im weiteren Verlauf bedrohte der er den 63-Jährigen mit einem Küchenmesser. Um eine weitere Eskalation zu vermeiden, verließ der Ältere die Wohnung. Der Beschuldigte folgte ihm bis in den Hausflur und äußerte sinngemäß: „Ich werde euch alle umbringen!“. Daraufhin wurde die Polizei informiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte trat der 30-Jährige unvermittelt aus der Haustür. Die Einsatzkräfte drohten die Anwendung unmittelbaren Zwangs an. Danach konnte der Mann widerstandslos gefesselt werden. Ein Notarzt wies den Beschuldigten erneut in eine psychiatrische Klinik ein. Bei der Absuche nach dem Tatmesser, fand die Polizei in der Wohnung eine nicht unerhebliche Menge weißen Pulvers. Die Polizei vermutet, dass es sich hierbei um Drogen handelt. Dieses Pulver wurde sichergestellt und eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Auch wegen des Verhaltens gegenüber seinem Vater wird sich der Mann strafrechtlich verantworten müssen.

Author: Blaulichtreport Neuruppin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.