Neuruppin. Am Freitag kam es gegen 16:30 Uhr zur Auslösung eines Brandmelders in einem Mehrfamilienhaus in der Wulffenstraße in Neuruppin. Die betreffende Wohnung war verschlossen und musste durch die Feuerwehr gewaltsam geöffnet werden. In der Wohnung wurden eine Couch und ein Teppich gelöscht.

Die 18-Jährige wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins nächstgelegene Krankenhaus gebracht

Die 18-jährige Wohnungseigentümerin befand sich in der Wohnung und wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins nächstgelegene Krankenhaus gebracht. Eine kriminaltechnische Brandortuntersuchung wurde durchgeführt und ein Ermittlungsverfahren wegen schwerer Brandstiftung gegen die 18-jährige Wohnungseigentümerin eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.