PD Nord

Gestern wurden im Bereich des Landkreises Ostprignitz-Ruppin zum wiederholten Male die Radfahrer stärker ins Visier genommen. Der örtliche Schwerpunkt der Maßnahmen lag in der Zeit von 13.00 Uhr bis 19.00 Uhr dabei auf dem Bereich der Stadt Neuruppin. Insgesamt wurden 233 Radfahrer und 58 Pkw-Fahrer kontrolliert, wobei insgesamt 104 Verstöße festgestellt und geahndet wurden. Hierbei wurde vor allem das Missachten von Stoppschildern, das unerlaubte Fahren auf dem Gehweg, das Befahren von Einbahnstraßen und Radwegen entgegengesetzt der vorgeschriebenen Fahrtrichtung bei den Radfahrenden festgestellt. Die Kraftfahrzeugführenden fielen vor allem wegen Telefonierens während der Fahrt auf. Im Rahmen der fahndungsmäßigen Überprüfung der Rahmennummern der kontrollierten Drahtesel wurde in Neuruppin ein Rad der Marke Bulls festgestellt, welches im Jahr 2017 in Berlin als gestohlen gemeldet worden war.  Revierpolizisten kontrollierten gegen 16.00 Uhr am Markt einen 36-jährigen Wittstocker, der während der Fahrt mit einem Fahrrad telefonierte. Die Beamten überprüften den Mann und stellten fest, dass ein Haftbefehl gegen ihn vorlag. Er sollte wegen Sachbeschädigung einen Strafbefehl in Höhe von 300 Euro bezahlen oder andernfalls für 20 Tage in Haft genommen werden. Der 36-Jährige konnte das Geld aufbringen und blieb auf freiem Fuß.

Die Einsatzmaßnahmen wurde durch ein Filmteam der Sendung „Achtung Kontrolle“ begleitet. Der Zeitpunkt der Ausstrahlung ist noch nicht bekannt.

One thought on “Fahrradkontrollen im Bereich des Landkreises Ostprignitz-Ruppin ins Visier genommen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Achtung: Inhalt ist geschützt !!