Neuruppiner Polizeibeamte wurden gestern Abend gegen 19.50 Uhr von Zeugen alarmiert, weil ein Fahrzeug mit einer niedrigen Geschwindigkeit von 30-40 km/h auf der Autobahn in Richtung Wittstock fuhr und sich dabei Stau bildete. Die Beamten hielten das Fahrzeug auf der Raststätte Walsleben-Ost an und stellten fest, dass der 74-jährige Ostprignitz-Ruppiner den Pkw Renault ohne gültige Fahrerlaubnis führte. Diese war ihm bereits im August entzogen worden. Die Weiterfahrt wurde dem Mann untersagt und ein Strafverfahren eingeleitet. Aufgrund des offenbar eingeschränkten Gesundheitszustandes des 74-jährigen Fahrers wurde der Rettungsdienst hinzugezogen, welcher ihn in ein Krankenhaus brachte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.