Datum: Dienstag, 18. August 2020

Ort: Neuruppin und Umland, Landkreis Ostprignitz Ruppin, Brandenburg

Dunkle Wolken zogen am gestrigen späten Nachmittag und Abend über das Ruppiner Land hinweg. Im Gepäck hatten diese, jede Menge Regen, der sich teilweise ortsfest über die Ortschaften ergoss. Binnen kürzester Zeit fiel so viel Wasser, dass sowohl die Böden als auch die Kanalisation nicht mehr alles auffangen konnten. Die Folge: Die braune Brühe lief von Äckern auf die Straßen, wo sie sich aufgrund verstopfter Gullideckel sammelte. Gleiches galt in Senken, wo der Pegel immer höher stieg, ehe das Wasser in Gärten schwappte. Die Feuerwehr im Kreis musste nicht ausrücken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.