Flecken Zechlin – Gestern gegen 17.00 Uhr geriet auf dem schwarzen See ein etwa sechs Meter langes Kajütboot in Brand, nachdem es aus bislang unbekannter Ursache offenbar zu einer Verpuffung gekommen war. Die vier auf dem Boot befindlichen Personen wurden sofort durch ein benachbartes Boot aufgenommen, sodass niemand zu Schaden kam. Das brennende Boot konnte zwar nicht gelöscht, aber vom Ufer ferngehalten werden, dank eines Fischers der Fischerhütte Flecken Zechlin. Ohne die Unterstützung wäre das brennende Boot an Land getrieben und hätte vermutlich einen Waldbrand ausgelöst. Das Boot älteren Baujahres ist letztlich gesunken. Die Ermittlungen zur Ursache dauern an. Hinweisen, wonach es offenbar beim Start des Motors zu einem technischen Defekt kam, wird nachgegangen. Der Schaden beläuft sich auf etwa 6.000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.