Treskow. Zu einem Stoppelfeld-Brand wurden heute Nachmittag gegen 15:44 Uhr mehrere Feuerwehren zum Stadtteil Treskow alarmiert. Mehrere Anrufer von der Autobahn und Anwohner hatten den Notruf gewählt und meldeten, dass ein Stoppelfeld in Brand stehen soll. Als die Feuerwehr auf Anfahrt war, konnte man schon die Rauchsäule deutlich erkennen und die Lage bestätigte sich vor Ort. Die Kameradinnen/Kameraden wussten, was auf sie zukommt. Dieser Einsatz sollte sie lange beschäftigen. Als die ersten Kräfte der Feuerwehr eintrafen, stand schon mind. 1 Hektar Stoppelfeld in Brand. Man begann sofort mit den ersten Löscharbeiten. Durch den immer wieder aufkommenden Wind erschwerten sich die Löscharbeiten und daraufhin breitete sich das Feuer enorm schnell aus. Sofort wurden weitere Feuerwehren und der 1 Waldbrandzug nachalarmiert. Die Erntearbeiten sind in vollem Gange, wobei ein Mähdrescher auf dem Stöffiner Berg bei der Arbeit ist. Während der Erntearbeiten und bei der brühende Hitze reicht nur ein Funke und das Feld steht in flammen. Es stieg eine große Rauchentwicklung auf. Als seine Kollegen den Rauch aufstiegen sehen, kamen sie sofort zur Hilfe. Es waren mehrere Trecker mit Scheibeneggen vor Ort und unterstützen die Feuerwehr, um das Ausbreiten des Feuers zu verhindern. Die Einsatzkräfte, die aufgrund der Hitze von weit über 30 Grad das Feuer bekämpfen mussten, haben hier mal ein “ “GROßES DANKESCHÖN” verdient. Bei dieser Hitze kommt man schnell an die Belastungsgrenze. Verletzt wurde bei dem Einsatz glücklicherweise niemand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.