Dreetz. Weil der unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehende 30- jährige Sohn in der Wohnung der Mutter außer Kontrolle geriet und mit einem Messer in der Hand vor dem Kühlschrank hockend Selbstgespräche führte, wurde am 31.07.2020, gegen 23:30 Uhr die Polizei informiert. Die Mutter, welche sich zwischenzeitlich aus Angst vor ihrem Sohn in ein Zimmer eingeschlossen hatte, gab bekannt, dass ihr Sohn bereits seit einiger Zeit Betäubungsmittel konsumiere. Dem entsprechend leidet er unter Psychosen und Wahnvorstellungen. Schlussendlich konnte er unverletzt an den Rettungsdienst übergeben und eingewiesen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.