BAB24 – Gestern in der Zeit von 09.30 bis 16.30 Uhr wurden durch Beamte der Verkehrsdienste der Polizeidirektion Nord auf dem Parkplatz „Rossower Heide“ Verkehrskontrollen durchgeführt. Es wurden 13 Wohnmobile, acht PKW mit Wohnanhängern, ein PKW mit Anhänger sowie neun Kleintransporter kontrolliert. Ein Großteil der kontrollierten Fahrzeuge bzw. Fahrzeuggespanne wies keine oder nur geringe Gewichtsüberschreitungen auf. Bei einem PKW mit Wohnanhänger war die Stützlast um 23 Prozent sowie das zulässige Gesamtgewicht um zehn Prozent überschritten. Der Fahrzeugführer erhielt durch die Beamten Tipps und konnte durch Umladen diese Mängel beheben. Eine verbotene Blitzer-Warn-App hatte ein Wohnmobilfahrer in Benutzung und erhielt dafür ein Bußgeld. Eine kreative Lösung für die defekte Abgasanlage seines 31 Jahre alten Wohnmobils fand ein weiterer Fahrzeugführer. Mit einer Schlauchschelle und einem Stück Wäscheleine wurde kurzer Hand der Auspuff gesichert. Unter Aufsicht wurde eine nahe gelegene Werkstatt aufgesucht und dort der Mangel behoben. Gegen die Halterin wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Bei zwei Kleintransportern wurde eine Gewichtsüberschreitung festgestellt, so dass diesen die Weiterfahrt untersagt wurde. Ein 36-jähriger Rumäne war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis, versuchte jedoch dieses vorzugaukeln. Eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurde aufgenommen und vom Rumänen eine Sicherheitsleitung erhoben. Da seine 34-jährige Gattin im Besitz einer Fahrerlaubnis war, konnten sie ihre Reise fortsetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.