Am 15.05.2020 erhielten eine 75-Jährige sowie eine 79-Jährige aus Neuruppin unabhängig voneinander einen betrügerischen Telefonanruf indem sich eine weibliche Stimme als Verwandtschaft ausgab.

Die angebliche Enkeltochter bzw. Schwiegertochter versuchte vorzugaukeln einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht zu haben und nun finanzielle Unterstützung zu benötigen, um aus der Haft entlassen zu werden. Das Telefonat wurde zudem durch eine weitere weibliche Stimme unterstützt, die ins Gespräch eingriff und sich als Polizeibeamtin ausgab, um den Sachverhalt wohl glaubwürdiger erscheinen zu lassen.

Die 75- und die 79-Jährige ließen sich davon nicht täuschen und beendeten das Telefonat. Wegen versuchten Betruges und Amtsanmaßung wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.