Herzsprung. Am heutigen frühen Sonntagmorgen kam es gegen 03:30 Uhr auf der A24 in Fahrtrichtung Berlin zu einem schweren Verkehrsunfall. In Höhe der Anschlussstelle Herzsprung verunglückte ein 31-jähriger Volvofahrer mit seinem PKW er kam erst links von der Fahrbahn ab und schleuderte anschließend nach rechts von der Fahrbahn durch einen Wildschutzzaun. Durch den Unfall wurden 2 Bäume umgeknickt, dadurch kam der PKW erst zum Stehen. Der Rettungsdienst war als Erster vor Ort und betreute den Schwerstverletzten Mann. Die Feuerwehr der Stadt Wittstock wurde erst zu 03:58 Uhr durch den Rettungsdienst nachgefordert. Zur Rettung des verunfallten Fahrers musste die Feuerwehr erst das Dach abnehmen und über die Beifahrerseite eine große Öffnung zur patientenschonenden Rettung schaffen. Mithilfe der Feuerwehr konnte der Patient an den Rettungsdienst übergeben und umgehend in ein Krankenhaus gebracht werden. Ein im Fahrzeug befindlicher Hund wurde ca. 30m außerhalb des Fahrzeugs nur noch tot geborgen. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen war die A24 für ca. 1h in Richtung Berlin voll gesperrt. Die Feuerwehr war mit 13 Einsatzkräften und 4 Fahrzeugen vor Ort. Fraglich ist laut Einsatzleiter Steffen Müller, wie lange der Unfall unentdeckt blieb, da zu dieser Zeit recht wenig Verkehr auf der Strecke war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.