Wittstock. Zu einem Verkehrsunfall wurden gestern Nachmittag gegen 14:45 Uhr die Kameraden der Einheiten Rossow, Fretzdorf und Christdorf alarmiert. Ein 26-Jähriger befuhr mit seinem VW die Straße von Christdorf in Richtung L14. Beim Einbiegen auf die L14 übersah er den vorfahrtsberechtigten PKW Kia, welcher die L14 aus Richtung Herzsprung in Richtung Wittstock befuhr. Im Kreuzungsbereich kam es dann zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Bei Ankunft der ersten Kräfte bestätigte sich die Lage vor Ort. Beide PKW waren frontal ineinander gestoßen und standen im angrenzenden Graben. Der Aufprall war so stark, dass Teile aus dem Motorraum gerissen wurden. 2 Insassen waren in den Fahrzeugen noch eingeklemmt und wurden von der Feuerwehr befreit. Der 26-jährige VW-Fahrer, und sein 26-jähriger Beifahrer und der 66-jährige Kia-Fahrer wurden mit leichten Verletzungen zur Behandlung und Beobachtung ins Krankenhaus eingeliefert. Der Rettungsdienst betreute die Verletzen und versorgte sie. Die 79-jährige Beifahrerin des Kia wurde so schwer verletzt, dass sie zur weiteren Behandlung ihrer Verletzungen ins Krankenhaus nach Neuruppin geflogen werden musste. Beide Fahrzeuge waren durch den Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich hier auf etwa 12.000,- €. Die L14 war für die Zeit des Einsatzes für ca. 1 1/2h voll gesperrt worden. Im Einsatz waren der Rettungsdienst, die Polizei und die Feuerwehr der Stadt Wittstock mit ca. 18 Einsatzkräften und 5 Fahrzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.