Die Prinz-von-Homburg-Schule in Neustadt (Dosse) inklusive des Grundschulteils sowie die Aussenstelle Neustadt der Förderschule bleiben vorsorglich bis einschließlich 17. März 2020 geschlossen. Gleiches gilt auch für die Reitinternate Mühle Spiegelberg und Schloss Spiegelberg. Das Gesundheitsamt des Landkreises Ostprignitz-Ruppin hat sich hierzu mit dem Staatlichen Schulamt und dem Amt Neustadt (Dosse) verständigt. Am 02. März 2020 hatten drei Mitarbeitende des Brandenburgischen Haupt- und Landgestüts in einer mehrstündigen Beratung im Neustädter Internat Kontakt zu einer auf COVID-19 positiv getesteten Teilnehmerin aus Berlin. Diese war nicht – wie irrtümlich in den Medien berichtet – Teilnehmerin der Hengstpräsentation an diesem Wochenende. An der Beratung hatten auch einzelne Lehrer der Prinz-von-Homburg-Schule und eine Mitarbeiterin des Amtes Neustadt teilgenommen. Die Schul- und Internatsschließungen in Neustadt (Dosse) erfolgen vorsorglich, um das Risiko von potenziellen Folgeinfektionen so gering wie möglich zu halten. Es erstreckt sich lediglich über den Zeitraum der maximalen Inkubationszeit. Die Maßnahmen dienen dem Schutz der Gesundheit der Lehrenden und der Schülerschaft, da die Neustädter Schulen von mehr als 730 Schülerinnen und Schüler aus dem gesamten Bundesgebiet und der unmittelbaren Umgebung besucht werden.

Weitere Informationen zum neuartigen Coronavirus:

www.infektionsschutz.de/coronavirus-2019-ncov.html (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.