Rheinsberg

Am 01.06. vormittags hielt sich eine Kindergruppe im Bereich einer Bungalowsiedlung Nahe der Bikowseehalbinsel in Zechlinerhütte auf. Im Wald fanden die Kinder beim Spielen unter einem Haufen mit Schnittwerk und Geäst einen zirka 40 – 45 cm langen Knochen, nahmen diesen an sich und legten ihn auf einer Grünfläche ab, bevor sie ihren Betreuer  informierten.

Dieser verständigte am 04.06. die Polizei im Revier Rheinsberg. Eine Funkstreifenwagenbesatzung kam vor Ort zum Einsatz und sicherte den Fundort. Weitere Knochen- bzw. Skelettteile konnten nicht aufgefunden werden. Nach erster Einschätzung könnte es sich möglicherweise um einen menschlichen Oberschenkelknochen handeln. Dies ist aber nicht gesichert. Verlässliche Angaben zu Alter und Herkunft können nicht gemacht werden. Der Knochen wurde beschlagnahmt und soll in der Rechtsmedizin untersucht werden, was erfahrungsgemäß aber mehrere Wochen dauern wird.