Gaffer steht Feuerwehr im Weg: Auf dem Weg zum Einsatzort wird Person angefahren und schwer verletzt:

PKW prallt in historisches DDR-Militärfahrzeug – W50 stürzt in den Graben – Fahrer des Kleinwagens wird schwer eingeklemmt – Rettungshubschrauber im Einsatz.

Feuerwehr fährt auf Anfahrt zum Unfall einen Gaffer an, der als Autofahrer im Stau ausgestiegen war um besser sehen zu können – Person wird an der Hand verletzt und muss vom Rettungsdienst versorgt werden

Datum: Mittwoch, 07. Oktober 2020, 16:30 Uhr

Ort: B 103 bei Meyenburg, Landkreis Prignitz, Brandenburg

Auf der B 103 bei Meyenburg in Brandenburg war es am Mittwoch zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein Opel war aus bislang unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten und dort frontal in einen LKW geprallt. Der historische Militärtransporter “W50” stürzte nach dem Unfall in den Graben. Der Fahrer blieb bis auf einen Schock unverletzt. Der Fahrer des Kleinwagens hatte es hingegen schwerer erwischt. Er wurde in seinem Wrack schwer eingeklemmt und musste von der Feuerwehr freigeschnitten werden. Anschließend musste er mit schwersten Verletzungen von einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Zusätzlich zu den Rettungsmaßnahmen musste dann auch noch ein Gaffer medizinisch versorgt werden. Er stand mit seinem PKW im Stau hinter der Unfallstelle und war ausgestiegen, um besser das Geschehen beobachten zu können. Dabei hatte er allerdings übersehen, dass hinter ihm noch ein Rettungsfahrzeug auf der Anfahrt war. Dieser konnte in der engen Rettungsgasse nicht ausweichen und erwischte den Mann. Er wurde an der Hand verletzt und musste nun auch noch vom medizinisch versorgt werden. Das hätte nun wirklich nicht sein müssen! Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Ein Gedanke zu „Gaffer steht Feuerwehr im Weg: Auf dem Weg zum Einsatzort wird Person angefahren und schwer verletzt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.