Bundesweiter Probealarm, um für den Katastrophenfall zu testen – Aktion läuft offenbar nicht überall reibungslos – Zahlreiche Sirenen waren nicht zu hören.

Datum: Donnerstag, 10. September 2020, 11:00 Uhr
Ort: Neuruppin, Landkreis Ostprignitz-Ruppin, Brandenburg

Im Rahmen des Warntags 2020 heulten auch in Neuruppin die Sirenen.
An der örtlichen Schulen und Gebäuden gingen um Punkt 11 Uhr die Sirenen los. Bundesweit sollte am Donnerstag zeitgleich ein Probealarm ausgelöst werden, um für den Katastrophenfall zu testen, So sollten Warnapps auslösen und auch Sirenen heulen.

Mit einem Probealarm haben die Behörden in Deutschland den Ernstfall getestet. Zum ersten bundesweiten Warntag sollten im ganzen Land um 11.00 Uhr Sirenen und andere Warnsysteme ausgelöst werden, Entwarnung sollte eigentlich erst 20 Minuten nach der Probewarnung gegeben werden.

Dabei gab es jedoch Pannen! Die bundesweite Meldung habe wegen der “nicht vorgesehenen zeitgleichen Auslösung einer Vielzahl von Warnmeldungen” nur verspätet zugestellt werden können, teilte das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) auf Twitter mit. Es hatte am Vormittag eine amtliche Gefahrenmeldung verbreitet, allerdings etwa eine halbe Stunde später als geplant. Rund zehn Minuten später folgte die Probeentwarnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.