Datum: Mittwoch, 19. August 2020, 18:00 Uhr

Ort: Wusterhausen, Landkreis Ostprignitz-Ruppin, Brandenburg

Unruhiger Abend für die Feuerwehren der Gemeinde Wusterhausen und Nachbarwehren der Region. In der Lagerhalle eines Abfallwirtschaftsunternehmens war es aus noch ungeklärter Ursache zu einem Brand gekommen. Schon auf der Anfahrt konnten die anrückenden Wehren eine starke Rauchsäule feststellen. Vor Ort befürchteten die Kräfte zunächst, dass große Mengen gelbe Säcke verbrennen. Sicherheitshalber lösten sie daher die Warnapp Nina aus, um so die Bevölkerung auf den giftigen Rauch hinzuweisen. „Wie sich herausgestellt hat, brennt hier nun doch Altpapier“, berichtet Einsatzleiter Peter Wolter. Doch dies machte das Unterfangen nicht leichter. Denn insgesamt standen 160 Tonnen gepresstes Altpapier in Flammen, welches in der Halle kaum gelöscht werden konnte. Mit einem Radlader fuhren die Feuerwehrleute daher in die Halle, um Stück für Stück das Brandgut ins Freie zu schaffen und abzulöschen. Da für diesen Einsatz eine große Menge an Atemschutzgeräte und entsprechende Träger benötigt wurde, war bis in den Abend ein größeres Aufgebot an Helfern im Einsatz. Das notwendige Löschwasser hatten sie glücklicherweise direkt vor der Tür unter anderem in einem Löschwasserteich auf dem Gelände. Wann die Flammen komplett gelöscht sind, lässt sich nur schwer abschätzen. Die Einsatzkräfte gehen jedoch von Löscharbeiten bis in die späten Abendstunden aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.