Ein 40-jähriger Patient eines Krankenhauses geriet am Freitag gegen 12.30 Uhr am Mittagstisch derart in Rage, dass er einen Teller zerschlug und sich mit diesem verletzte. Das Klinikpersonal konnten die Person nicht beruhigen, so dass die Polizei verständigt wurde. Mit einfacher körperlicher Gewalt konnte der Patient durch Beamte der Polizeidirektion Nord gesichert werden und in Obhut des Personals übergeben werden. Gegen 15.55 Uhr wurde die Polizei erneut in das Krankenhaus gerufen, da der 40-Jährige erneut randalierte. Er riss mehrere Feuerlöscher aus den Verankerungen und warf diese gegen die Wände sowie auf Klinikpersonal. Erneut wurde der 40-Jährige mit einfacher körperlicher Gewalt zu Boden gebracht und in einer geschlossenen psychiatrischen Station untergebracht. Es wurden Strafanzeigen wegen des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, versuchter gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.