Aktionstag „Fahrradkontrollen im Bereich der PI OPR“ durchgeführt

Am gestrigen Freitag führten Beamte der Polizeiinspektion OPR und der Verkehrsdienste der Polizeidirektion Nord an unterschiedlichen Stellen im Bereich der Stadt Neuruppin sowie im Bereich der Stadt Wittstock vermehrt Verkehrskontrollen durch, worauf der Schwerpunkt auf die Radfahrer gelegt wurde. Da es sich seit Anfang des Jahres zu vermehrten Verkehrsunfällen mit Beteiligung von Radfahrern im Landkreis OPR kam (insgesamt 39), rückte die radelnde Bevölkerung ins Visier der Beamten. Der letzte schwere Unfall passierte am 17.04.2020, wobei ein Radfahrer infolge eines Zusammenstosses mit einem PKW auf der Neustädter Straße tödlich verletzt wurde.

Um die Bürger zu sensibilisieren und die Statistik nicht weiter steigen zu lassen, wurde heute dieser Aktionstag gestartet.

Im Rahmen der mehrstündigen Kontrolle wurden insgesamt 125 Radfahrer und 25 Pkw-Fahrer kontrolliert und auf die Verstösse gegen die Straßenverkehrsordnung hingewiesen. In 44 Fällen musste ein Verwarngeld erhoben werden. Es zeigte sich, dass ein Großteil der Radfahrer die falsche Straßenseite nutzte oder verbotenerweise der Gehweg in Anspruch genommen wurde, erzählte uns vor Ort der Polizeiliche Einsatzleiter Herr Raschke. Einige Verkehrsteilnehmer waren von der Aktion nicht begeistert, andere wiederum begrüßten es sehr.

Es werden in den nächsten Wochen weiterhin verstärkte Kontrollen mit Visier auf Radfahrer im Bereich des Landkreises gemacht, kündigte uns Herr Raschke weiter an.

Author: Blaulichtreport Neuruppin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.