Landkreis Ostprignitz Ruppin: „Sabine“ sorgt für Feuerwehreinsätze

+++Orkantief „Sabine“+++

Kameraden der Feuerwehren aufgrund des Orkantiefs „Sabine“ im Dauereinsatz.

Am Sonntag mussten die Feuerwehren im Landkreis Ostprignitz Ruppin zu mehreren Sturmeinsätzen ausrücken. Die Freiwillige Feuerwehr Neuruppin wurde gegen 13:53 Uhr zum ersten Einsatz an diesen Tag alarmiert. Ein Baum ist auf einem Parkplatz in der Fehrbelliner Straße am Krankenhaus umgestürzt. Als die Feuerwehr eintraf, hatte sich die Lage vor Ort bestätigt. Die Feuerwehr musste mittels einer Kettensäge den Baum beseitigen.

Kurz vor 17 Uhr wurde die Feuerwehr Lindow/Mark und Vielitz zum Sturmschaden zwischen Vielitz und Griebener Straße Richtung Grieben alarmiert. Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, lagen zwei junge Bäume, quer zu Fahrbahn, die von den Kameraden beseitigt werden mussten.

Um 17:04 Uhr wurden die Kameraden aus Wusterhausen/Dosse das erste Mal alarmiert. Zwischen Bantikow und am Ortsausgang Wusterhausen lag ein Baum über der Straße. Zügig konnte der Baum von der Straße beseitigt werden.

Um 17:47 Uhr gingen die digitalen Meldeempfänger ein weiteres Mal für die Wusterhausener Wehr und zum ersten Mal für die Feuerwehr Kyrtz/Breddin und Stüdenitzer Wehr. Ein Baum sollte zwischen Breddin und Joachimshof auf der Straße liegen. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte die Lage bestätigt werden. Die Feuerwehr beseitigte auch hier den Baum von der Straße.

Gegen 17:52 Uhr frischte der Orkan so langsam auf. Mehrere Einsätze mussten gleichzeitig abgearbeitet werden. Eine Baumsperre wurde gemeldet zwischen Breddin und Zernitz-Lohm. Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, lagen mehrere Bäume auf die Fahrbahn. Die Feuerwehr beseitigte die Bäume von der Straße.

Deutsche Bahn stellte Zugverkehr in ganz Deutschland ein

Die Deutsche Bahn stellte um 18:00 Uhr den Zugverkehr in ganz Deutschland ein.

Nun trifft es ganz Deutschland: Die Deutsche Bahn hat den Fernverkehr wegen des Orkans „Sabine“ nach und nach bundesweit eingestellt. Man habe sich entschieden, „beginnend in NRW nach und nach alle Züge des Fernverkehrs bundesweit an größeren Bahnhöfen enden zu lassen“, schrieb die Bahn am Nachmittag in ihrem für den Sturm eingerichteten Presseblog.

Gegen 18:20 Uhr wurden die Feuerwehren aus Rheinsberg, Zühlen und Linow zu einer Brandmeldeanlage alarmiert. Die Feuerwehr Rheinsberg traf wenig später am Schloss ein und prüfte, was der Auslöser des Rauchmelders war. Die Feuerwehr Rheinsberg melde nach einer kurzen Erkundung Entwarnung. Es handelte sich um einen Fehlalarm. Nach nur wenige Minuten später, wurde die Feuerwehr Rheinsberg, Zechlinerhütte und Luhme alarmiert. Eine umgestürzte Eiche am Kapellensee Badestrand musste beseitigt werden.

Gegen 18:37 Uhr wurde zum ersten Mal die Wittstocker Feuerwehr zu einem Sturmeinsatz zwischen Wittstock und Zootzen zu einem umgestürzten Baum auf der Straße alarmiert. Als die Feuerwehr wenige Minuten eintraf, bestätigte sich die Einsatzmeldung. Der Baum musste von der Fahrbahn mittels Kettensägen von der Fahrbahn geräumt werden.

Weiter ging es für die Feuerwehr Rheinsberg gegen 19:24 zwischen Flecken-Zechlin und Zempow. Auch hier musste ein Baum von der Fahrbahn beseitigt werden.

Gegen 20:06 Uhr wurde die Feuerwehr Kyritz zur Seestraße alarmiert, dort ist ein Baum auf einem parkenden Pkw gefallen. Als die Feuerwehr eintraf, beseitigten sie den Baum von dem stehenden Pkw. Zum Glück saß keiner in diesem Pkw.

Um 20:28 Uhr wurde Zootzen zwischen Gadow und Dossow alarmiert. Ein Ast drohte, auf der Fahrbahn zu stürzten. Die Feuerwehr holte den Ast von Baum, um Schlimmeres zu verhindern. Durch den Einsatz der Feuerwehr wurde die Straße kurzzeitig gesperrt.

Die Ostprignitz-Ruppiner Personennahverkehrsgesellschaft stellte den Busverkehr in OPR ein

Aufgrund des Sturmes stellte die Ostprignitz-Ruppiner Personennahverkehrsgesellschaft gegen 20:35 Uhr ihren Betrieb bis voraussichtlich heute früh 07:30 Uhr im gesamten OPR Gebiet ein.

Um 21:01 Uhr ging es weiter die Feuerwehr Zernitz/Neuendorf und Lohm. In Neuendorf, auf der Neustädter Straße liegt ein Baum über Str. Die Feuerwehr, legte die Kettensäge an, um den Baum von der Straße zu beseitigten.

Um 21:08 Uhr ging in Wusterhausen wieder die Sirenen. Die Feuerwehr wurde in den Plänitzer Weg nahe an den Bahngleisen alarmiert. Ein Baum lag hier ebenfalls auf der Straße und musste von der Fahrbahn beräumt werden. Gegen 22:04 Uhr wurde erneut die Wusterhausener Wehr alarmiert. An der Klempnitz zwischen dem Bahnhof und Lidl wurde eine Baumsperre gemeldet. Bei eintreffen der Feuerwehr wurde auch hier die Lage bestätigt. Die Feuerwehr beseitigte die Bausperre und räumte die Bäume von der Fahrbahn. Um 22:47 Uhr wurde auch die Feuerwehr Nackel und wieder Wusterhausen alarmiert. Dieses Mal ging es zur Bahnhofstraße am Bahnhof. Ein Baum versperrte die Straße. Die Feuerwehr beseitigte den Baum, sodass der Verkehr schnell wieder fließen konnte.

Gegen 04:04 Uhr war der Höhepunkt des Orkans „Sabine“ erreicht. Die Feuerwehren Walsleben, Frankendorf, Rägelin und Kränzlin wurden auf der Landstraße 18 zwischen Storbeck und Katerbow 1000 m vor Katerbow alarmiert. Ein Baum blockierte die Fahrbahn in einer Kurve. Als die Feuerwehr kurz darauf eintraf, wurde der Baum mittels einer Kettensäge zersägt und von der Fahrbahn geräumt, sodass der Verkehr weder rollen konnte.

Um 04:18 hieß es Alarm für die Feuerwehr Gühlen-Glienicke und Binenwalde. Zwischen Gühlen-Glienicke und Binenwalde lag ein Kiefernbaum über der Straße. Die Feuerwehr legte die Kettensäge an um den Baum zu zersägen und von der Straße zu beräumen.

Um 05:39 Uhr ging noch einmal die Sirenen in Zootzen. Zwischen Gadow und Dossow lag ein Baum über der Fahrbahn, der von der Feuerwehr beseitigt wurde.

Gegen 06:01 Uhr wurde die Rheinsberger Feuerwehr vorerst zu letzten Sturmeinsatz alarmiert. – Auf der Landesstraße 15 zwischen Menz und Rheinsberg lag eine große Baumkrone über Fahrbahn. Die Feuerwehr beseitigte die Baumkrone von der Fahrbahn und rückte weinig später wieder ein.

Um 09:33 Uhr wurden die hauptamtlichen Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Neuruppin und die Feuerwehr Krangen zwischen Krangen und Zermützel alarmiert. Ein Baum lag auf einer Bücke, der von der Feuerwehr beseitigt wurde.

Mehrere Einsatzkräfte waren für die Sturmschadenbeseitigung und Brandbekämpfung mehrere Stunden im Einsatz.

Wir bedanken uns an alle Einsatzkräfte für ihren Einsatz

DANKE an alle Einsatzkräfte!


Die vergangene Nacht und der Sonntag war für die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren sehr anstrengend. Wir wollen uns bei allen Einsatzkräften für ihren Einsatz bedanken.

Die Einsätze der letzten vergangenen Stunden die, die Feuerwehren im Landkreis Ostprignitz Ruppin von Feuerwehrmänner- und Frauen pausenlos abgearbeitet haben.Wo sich jetzt die Lage langsam wieder legt und allmählich Ruhe einkehrt, ist es an der Zeit, allen eingesetzten Kräften, der Leitstelle, Polizei, und Feuerwehr und alle anderen Kollegen und Kameraden, ein großes DANKE für ihren unermüdlichen Einsatz entgegenzubringen.

Selbiges gilt auch für unsere Kollegen der Redaktion und Reporter. Wir wünschen allen noch eingesetzten Kräften ein baldiges Einsatzende und allen die verletzt sowie geschädigten Personen durch das Orkantief „Sabine“ eine gute und schnelle Genesung.

(Text: Alexander Bergenroth / Bild: Blaulichtreport Neuruppin)

Author: Blaulichtreport Neuruppin

Schreibe einen Kommentar