Schuppen auf einem Grundstück in Seehof abgebrannt

Gnewikow- Ein Schuppen von einer Größe von 10×6 Meter ist am Montagvormittag zum Raub der Flammen geworden. Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr mussten deshalb gegen 07:00 Uhr in der Straße “am Hafen” in Seehof anrücken. Bereits auf der Anfahrt konnte man schon sehen, dass der Schuppen brannte. Eine Rauchwolke war, am Himmel zusehen. Als die ersten Kräfte der Feuerwehr eintrafen, stand der Schuppen schon in Vollbrand und konnte nicht mehr gerettet werden. Glück im Unglück: Die benachbarte Garage wurde durch das Feuer nicht in Mitleidenschaft gezogen. Personen wurden nach ersten angaben nicht verletzt. Die Feuerwehr löschte den Brand. Im Einsatz war die Feuerwehr aus Neuruppin, Gnewikow und Lichtenberg mit 8 Fahrzeugen und rund 30 Einsatzkräften. Nachdem das Feuer gelöscht war, haben die Ermittlungen begonnen. Demzufolge kann noch keine endgültige Aussage getroffen werden. Genaueres soll die Untersuchung des Brandortes durch Ermittler der Kriminalpolizei ergeben.

 

Polizeibericht:

Schuppen abgebrannt

Karwe – Aus bisher nicht abschließend geklärter Ursache geriet heute Morgen gegen 07.00 Uhr ein Schuppen (10 x 6 Meter) mit Asbestdach auf einem nicht vollständig umfriedeten Wochenendgrundstück in der Straße Am Hafen in Brand. Dieser brannte in der Folge vollständig nieder. Vermutlich durch Funkenflug wurde ein in der Nähe stehender Wohnwagen am Verdeck beschädigt.
Etwa zehn Meter entfernt vom ersten Schuppenbrand wurde eine zweite Brandausbruchstelle an einem weiteren Schuppen festgestellt, wobei das Feuer augenscheinlich von allein erlosch. Ob auch hier der Brand durch Funkenflug entstanden sein kann, ist noch nicht geklärt. Zur Höhe des Sachschadens liegen bisher noch keine Angaben vor.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.