Tragischer Wohnungsbrand in Rohrlack fordert einen Toten

Tragischer Wohnungsbrand in Rohrlack fordert einen Toten.

Ein gemeldeter Wohnungsbrand alarmierte die Feuerwehren des Amt Temnitz am Mittwoch gegen 23:40 Uhr. Als die ersten Rettungskräfte eintrafen, schlugen bereits Flammen aus dem Gebäude. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses machten den Einsatzleiter Sebastian Giesert darauf aufmerksam, dass noch 2 Personen vermisst werden. Sofort machte sich 1 Trupp unter Atemschutz auf die Suche nach den vermissten Personen im Gebäude und weitere Trupps nahmen sofort die Brandbekämpfung vor. Eine Frau konnte man schnell im Gebäude ausfindig machen und retten.
Sie wurde sofort an den Rettungsdienst übergeben. Sie erlitt eine Rauchgasvergiftung. Wenig später entdeckte der Trupp die weitere vermisste Person, für die jedoch jede Hilfe zu spät kam. Wie es zu dem Brand kam, ist noch unklar. Die Identität des Toten konnte zunächst nicht eindeutig festgestellt werden. Mit großer Wahrscheinlichkeit soll es sich laut Polizei aber um den Inhaber der in Brand geratenen Wohnung handeln. Die Kriminalpolizei hat dazu die Ermittlungen aufgenommen.

Es waren 40 Einsatzkräfte von der Feuerwehr vor Ort.
Rettungsdienst und Polizei waren ebenfalls vor Ort.

Polizeibericht:

Toter nach Brand

Temnitztal
In einem Doppelhaus im Ortsteil Rohrlack brannte gestern gegen 23.30 Uhr eine Doppelhaushälfte in der Dorfstraße. Die Feuerwehr kam mit 40 Kameraden zum Einsatz und konnte in der betroffenen Wohnung nur noch einen leblosen Mann feststellen, dessen Identität bislang nicht zweifelsfrei geklärt ist. Die Bewohner aus der anderen Doppelhaushälfte wurden evakuiert, konnten jedoch nach Abschluss der Löscharbeiten wieder in ihre Wohnung. Eine 61-jährige Frau erlitt eine Rauchgasintoxikation und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit nicht bekannt. Der Brandort wurde heute Vormittag kriminaltechnisch untersucht. Nach ersten Erkenntnissen war unsachgemäßer Umgang mit offenem Feuer Ursache für den Brand. Ob es sich bei dem Toten um den 52-jährigen Bewohner der betroffenen Wohnung handelt, ist Gegenstand einer gerichtsmedizinischen Untersuchung.

Einsatzleiter Sebastian Giesert

 

 

Author: Blaulichtreport Neuruppin

Schreibe einen Kommentar