Neuruppin

Drei Frauen im Alter von 59, 67 und 68 Jahren meldeten sich gestern unabhängig voneinander bei der Polizei. Sie hatten jeweils einen Telefonanruf von einem Mann erhalten, der sich als Kriminalbeamter vorstellte. Bei der Festnahme eines Tatverdächtigen sei eine Liste mit Namen gefunden worden, auf der auch die Adressen der Frauen stünden. Sie wurden nach ihrem Vermögensverhältnissen befragt und auch, wer noch im Haushalt leben würde. Die Frauen erkannten die Masche, ein Schaden entstand nach ersten Erkenntnissen nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.