Rheinsberg 

Ein 62-Jähriger verkaufte über eine Internetplattform mehrere Münzen im Wert von mehreren tausend Euro und versendete diese im vergangenen Monat. Den vereinbarten Betrag für die Münzen erhielt er jedoch nie. Nachforschungen durch en 62-Jährigen ergaben, dass der vermeintliche Käufer der Münzen als nicht vertrauenswürdig gilt. Weil mit diesem eine Kontaktaufnahme nicht möglich war, wurde gestern Strafanzeige wegen Betruges erstattet.