Drei Fahndungserfolge

Über den Zeitraum vom 04.01.2019, 21:50 Uhr bis zum 05.01.2019, 03:50 Uhr kam es auf der Bundesautobahn 24, zwischen den Anschlussstellen Herzsprung und Neuruppin zu insgesamt drei Personenfahndungserfolgen.
Alle drei Fahndungserfolge waren das Ergebnis von durchgeführten verdachtsunabhängigen Verkehrskontrollen auf der Bundesautobahn.
Um 21:50 Uhr betraf es einen 36-jährigen Bulgaren, welcher durch die Staatsanwaltschaft Hamburg zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war. Bei dieser Person wurden die ladungsfähige Anschrift und der Zustellungsbevollmächtigte ermittelt.
Um 23:28 Uhr betraf es dann einen 55-jährigen Weißrussen, welcher durch die Staatsanwaltschaft Hildesheim zwecks Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten und Hinterlegung einer Sicherheit zur Fahndung ausgeschrieben war.
Um 03:50 Uhr konnte dann noch im Rahmen dieser Kontrollen ein 44-jähriger Deutscher festgestellt werden,
welcher von der Staatsanwaltschaft Neuruppin zwecks Vollstreckung einer Erzwingungshaft zur Fahndung ausgeschrieben war.
In allen drei Fällen wurden die festgelegten Maßnahmen der Staatsanwaltschaften durchgesetzt und über das entsprechende Ergebnis informiert.