Haftbefehl realisiert

 

Neuruppin – Ein 35-Jähriger wurde gestern Vormittag um 10.00 Uhr an seiner Wohnanschrift durch Revierpolizisten aufgesucht, weil gegen ihn Haftbefehl vom Amtsgericht Neubrandenburg wegen Betruges vorlag. Weil er den geforderten Betrag in Höhe von 1.600 Euro nicht aufbringen konnte, wurde er für die nächsten 40 Tage in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Darüber hinaus war der 35-Jährige durch die Staatsanwaltschaften Aschaffenburg, Braunschweig und Koblenz jeweils zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben worden.