Rheinsberg – 600-Euro-Fahrrad gestohlen

Ein 31-Jähriger stellte sein Fahrrad gestern gegen 16.30 Uhr vor einem Discounter in der Paulshorster Straße ab. Als er etwa fünf Minuten später aus dem Laden kam, war sein Mountainbike im Wert von ca. 600 Euro entwendet worden. Das Rad wurde zur Fahndung ausgeschrieben.

 

 Kyritz – Zehnjährigen drangsaliert

Eine Mutter erschien gestern mit ihrem zehn Jahre alten Sohn im Polizeirevier Kyritz und erstattete Strafanzeige, weil dieser von zwei afghanischen Mitschülern geschlagen worden sein soll. Weiterhin werde der Zehnjährige immer wieder geschubst. Als der Zehnjährige den Mitschüler nach dem Grund der Auseinandersetzungen fragte, holte dieser einen weiteren afghanischen Schüler dazu. Dieser versetzte dem Jungen einen Schlag ins Gesicht. Die Schule wurde über den Vorfall informiert. Die Ermittlungen dauern an.

 

Wittstock (D.)  – In Garage eingedrungen

Unbekannte entfernten die vier Schlösser von einer Garage in der Maxim-Gorki-Straße. Nach ersten Erkenntnissen wurde lediglich das Notstromaggregat entwendet; Schaden ca. 450 Euro.

 

  Kyritz – Geldbörse weg

Ein 30-Jähriger ging am 24.11.2018 gegen 09.30 Uhr in einem Discounter in der Graf-von-der-Schulenburg-Straße einkaufen. Als er einen Euro für den Einkaufswagen in seinen Taschen suchte, fiel ihm auf, dass zwei Männer dicht hinter ihm standen. Der Mann tätigte anschließend seinen Einkauf. Im Kassenbereich griff er in seine Jackentasche und stellte fest, dass sein Portemonnaie nicht mehr dort war. Er suchte zunächst alle weiteren Taschen ab. Im Anschluss prüfte er den Supermarkt und sein Auto. Nirgends war die Geldbörse zu finden. Der Geschädigte vermutet, dass die beiden Männer etwas mit dem Verschwinden seiner Geldbörse zu tun haben könnten.

 

Wusterhausen (D.) – Portemonnaie verschwunden

Ein 39-Jähriger holte sich am 21.11.2018 in Wusterhausen (D.) bei einem Bäcker in der Promenade Frühstück. Als er wieder zu seinem Pkw zurückkehrte, legte er sein Portemonnaie auf das Autodach. Plötzlich kam eine Bekannte vorbei und beide unterhielten sich kurz. Nachdem der Mann sich verabschiedet hatte, stieg er in sein Fahrzeug und fuhr los. Als er während der Fahrt in seine Jackentasche griff, stellte er fest, dass er seine Geldbörse auf dem Dach liegen gelassen hatte. Diese war nun verschwunden. Am Folgetag hatte der Mann seinen Fahrzeugschein im Briefkasten. Der Personalausweis, die Krankenkassenkarte, der Führerschein und die Bankkarte fehlen noch. Die Dokumente wurden zur Fahndung ausgeschrieben.

 

Kyritz – Schaum vor dem Mund

Mehrere Zeugen meldeten gestern Abend, dass auf der Umgehungsstraße ein Mann nackt herumläuft. Polizeibeamte stellten daraufhin gegen 19.30 Uhr einen 32 Jahre alten Syrer mit Schaum vor dem Mund fest. Da sich der Mann in einer augenscheinlichen Notlage befand, wurde er mit einfacher körperlicher Gewalt fixiert und durch einen hinzugerufenen Notarzt ruhiggestellt. Im Anschluss wurde er auf eine geschlossene Station eines Krankenhauses gebracht.

 

BAB 24/Fehrbellin  –  Fahrer und Beifahrer

Heut Morgen gegen 01.00 Uhr fuhr ein 48-Jähriger in einem Audi auf der Bundesautobahn 24 in Richtung Autobahndreieck Wittstock. Weil der Audi sehr schnell fuhr, hielten Polizeibeamte der Autobahnpolizei Walsleben den Wagen an. Nun saß jedoch auf dem Fahrersitz eine 34-Jährige, die zuvor auf dem Beifahrersitz gesessen hatte. Der 48-Jährige saß auf dem Beifahrersitz. Der Mann zeigte vor Ort einen rosafarbenen Führerschein, obwohl dieser einer unanfechtbaren Entziehung der Fahrerlaubnis einer Verwaltungsbehörde unterlag. Die Beamten stellten das Dokument sicher und erstatteten Strafanzeigen gegen Mann und Frau.

 

Stüdenitz – Mercedes gegen Reh

Ein 52 Jahre alter Mercedes-Fahrer befuhr gestern Morgen um 06.40 Uhr die Landesstraße 141 zwischen Stüdenitz und Zernitz Bahnhof, als plötzlich ein Reh auf die Straße rannte. In der Folge kam es zum Zusammenstoß; Schaden ca. 1.000 Euro. Das Tier verendete vor Ort, der Pkw blieb fahrbereit.

 

Kyritz – Aufgefahren

Ein 31-Jähriger Ford-Fahrer befuhr gestern um 07.45 Uhr die Berliner Straße. Ein 23-jähriger Fiat-Fahrer fuhr hinter ihm. Als der 31-Jährige sein Fahrzeug abbremse, bemerkte dies offenbar der Mann im Fiat zu spät und fuhr auf; Schaden ca. 50 Euro. Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit.