Pflegerin entdeckt Feuer
Fretzdorf: Ein Toter nach Wohnhausbrand

Zu einem tragischen Einsatz wurden heute gegen 14:41 Uhr die Feuerwehren Rossow, Wittstock und die Feuerwehreinheit Fretzdorf nach Fretzdorf-Ernstenswille in die Teetzer Strasse alarmiert. In Fretzdorf brannte ein Einfamilienhaus im Erdgeschoss. Bei Eintreffen der Feuerwehr war eine starke Verqualmung sichtbar. Im weiteren Verlauf stellte sich heraus, dass noch vermutlich eine Person im Gebäude vermisst wird. Sofort wurde eine Lageerkundung durchgeführt und ein Trupp unter Atemschutz ging in das Gebäude, um die vermisste Person zu suchen. Bei der Suche fand man einen 86-Jährigen Mann, der ums Leben gekommen ist.Wie die Feuerwehr mitteilte, war der Brand bereits viele Stunden zuvor ausgebrochen, konnte sich aber aufgrund fehlender Sauerstoffzufuhr nicht weiter ausbreiten. Am gestrigen Abend besuchte zuletzt eine Pflegerin den Mann in Fretzdorf. Als sie heute Mittag gegen 13:30 Uhr am Haus ankam, entdeckte sie die verrußten Fenster. Die umgehend alarmierten Feuerwehren konnten den Mann nur noch tot aus der Wohnung bergen. Warum das Feuer in dem Einfamilienhaus ausbrach, ist zur Stunde unklar. Ein Brandursachenermittler nahm noch am Nachmittag seine Arbeit auf. Unklar ist auch, wann der Mann genau starb und wann das Feuer ausbrach. Mehrere Feuerwehren waren im Einsatz. Ein Rettungshubschrauber war ebenfalls vor Ort, teilte die Feuerwehr mit.
Ein Zimmer in dem Haus ist nahezu ausgebrannt. Vermutlich entdeckte der Bewohner das Feuer noch, konnte sich aber aufgrund der Rauchgase nicht mehr alleine ins Freie retten. An dem Gebäude entstand ein Schaden von mindestens 50.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.