Tödliches Unfalldrama auf der A24 bei Fehrbellin

Zu einem tragischen Unfall kam es am Freitagabend gegen 20:35 Uhr auf der A24 in Fahrtrichtung Berlin. Auf der Fahrbahn in Richtung Dreieck Havelland kam dabei ein 46-Jähriger, der mit seinem Auto ins Schleudern kam und sich überschlagen hatte, ums Leben.

Offenbar wollte er auf den Parkplatz hinter Linum abbiegen, war aber zu schnell unterwegs und überschlug sich und landete dann im Graben. „Er hatte noch die Rettungskräfte verständigt und war dann vom Unfall so benommen,dass er auf die Fahrbahn gelaufen war, wo er von einem 40-Tonner erfasst wurde“, erklärte Polizeisprecher Stefan Rannefeld. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät, der 67-jährige Lkw-Fahrer aus Rostock kam mit einem Schock ins Krankenhaus. Die Autobahn war nach dem Unfall halbseitig gesperrt, etwa 45 Minuten lang sogar komplett. Gegen 3 Uhr morgens hob die Polizei die Sperrung wieder auf.

 

Author: Blaulichtreport Neuruppin